Beiträge

Vergleich Kaschmirfaser zu Wollfaser

Kaschmir Qualitätsmerkmale

Kaschmir Qualitätsmerkmale

Wie ist es möglich, dass Kaschmirschals zwischen 19,99€ und 1200,00€
angeboten werden? Ist ein kostenintensiver Kaschmirschal qualitativ hochwertiger
als ein günstiger Schal? Sind teure Kaschmirschals reine Geldmache?

Kaschmir ist doch Kaschmir, oder?

Die einzige Antwort lautet NEIN. In der Regel kann man trotz eines wunderbar
weichen Materials nicht erfühlen, ob ein Schal aus 100% Kaschmir oder einem
anderen Material hergestellt worden ist. Es gibt Viskosefasern die so weich sind,
dass niemand auf die Idee kommt, dass es sich um verarbeitete Cellulose handelt.
Die Fachwelt spricht von Substitution= Ersatz.

Preis/ kg Kaschmir Rohmaterial:

Der Preis für 1 kg Kaschmir richtet sich nach der Länge, dem Durchmesser
und der Farbe einer Kaschmirfaser. Die Feinheit ( Durchmesser) einer Faser
ist für die Geschmeidigkeit und Weichheit des Materials verantwortlich.
Je länger eine Faser ist um so besser lässt sie sich spinnen. Das bedeutet für
den Verbraucher, dass beim Tragen weniger Knötchen entstehen.
Stellen sie sich vor, sie zwirbeln kurze Haare. Fäden, die aus kurzen Haaren
gesponnen worden sind, bieten deutlich mehr Angriffsfläche als Fäden aus langen
Haaren. Je heller eine Faser ist um so wertvoller ist das Produkt.
Lange weiße Haare ( 3,5 cm- 4 cm ) kosten ca. 90 US Dollar/ kg. Lange braune
Haare liegen bei 70 US Dollar/ kg. Auch hier bestimmt zusätzlich die Nachfrage
den Markt. Es gibt Jahre in denen 1 kg deutlich mehr kostet als die aufgeführten
Preise.  Günstiger ist Kaschmir leider bisher NIE zu erwerben.

Wie erkennt, bestimmt man eine Kaschmirfaser?

Es gibt verschiedene Methoden, wie man Kaschmirfasern auf Echtheit und Qualität
prüfen kann. Diese sind für den Verbraucher nicht anzuwenden. Der Käufer muss
dem Verkäufer vertrauen. Ich denke, dass es gut wäre, selbst beim Kauf eines
Kaschmirschals, sich mit dem Verkäufer und / oder dem Brand beschäftigen. Nur
dann ist es wahrscheinlich, dass man nicht hinters Licht geführt wird. Es gibt die
Möglichkeit beim Verkäufer anzufragen, welche Zertifikate er zum verarbeiteten
Material zur Verfügung stellen kann. Ein guter Verkäufer versteht Ihre Anfrage.

Die technischen Verfahren:

Wie auf meinem Beitragsbild zu sehen ist der Fingerabdruck eines Kaschmirhaares
völlig anders als der Fingerprint einer Schafwolle. Das stellt man unter dem
Mikroskop fest. Mit einem Raster – Elektronenmikroskop wird die Oberfläche der
Faser angeschaut und dokumentiert. Das Haar stellt sich wie eine bekannte
Landschaft dar. Das geschulte Auge eines Fachmanns erkennt die Kaschmirfaser
und kann die Qualität der dargestellten Topographie bewerten. Zusätzlich
bewertet ein Rechnerprogramm  die „dargestellte Landschaft“. Das ist mit einer
über viele Jahre und unendlich vielen abgespeicherten „Landschaften“
aufgebauten Bibliothek möglich. Geschultes Fachpersonal mit viel Erfahrung
ermittelt mit Standardverfahren Zertifikate, die die Güte der Rohware
dokumentieren. Gute Brands kaufen Ihre Wolle bei Garnherstellern,
die diese Bewertungen für ihre Wolle mit unzähligen Rückstellmustern
nachweisen können.
Eine Bewertung durch Lichtmikroskope und DNA Analysen sind veraltete Methoden.

Die Dienstleistung einer elektronenmikroskopischen Analyse wird durch einige
renommierte Institute angeboten. Die Fachleute sind in diesem Bereich so rar,
wie die Kaschmirfaser selbst.

 

 

ELLENKLEY:
Leidenschaft für Accessoires aus ausgesuchten Naturfasern. Meine Halstücher,
Stolen, Schals und Beanies stehen für hohe Produktqualität, extravagante Designs
und aufwendige Produktionstechniken. Ihr Vertrauen ist mein Antrieb.

 

Unterschied der beiden Garne

Von der Ziege zum Kaschmir – Garn

Von der Ziege zum Kaschmir – Garn:

weit weg von den Bauernhöfen in der Steppe der Inneren Mongolei weidet die Ziege, die die Wolle für Kaschmir – Garn liefert. Es gibt wenige Regionen auf der Welt in denen es Temperaturwechsel von -30 bis 40°C zwischen Sommer und Winter gibt. Diese Temperaturunterschiede braucht die Kaschmirziege um perfekte „Ware“ zu liefern.
Anfang Mai beim Fellwechsel der Ziegen, kann das feine Haar „geerntet“ werden. Zuerst wird das dicke Deckhaar abgeschnitten. Es wird zur Teppichverarbeitung genutzt. Dann kann das Flaumhaar, was zur Kaschmirproduktion benötigt wird, ausgekämmt werden. Durch das Kämmen kommt das begehrte Unterkleid kaum in Berührung mit dem groben Deckhaar.Die Arbeit ist mühsam für Tier und Mensch. Der Preis pro Kilogramm Haar richtet sich nach der Feinheit, der Länge der Fasern, dem Glanz, dem Anteil Sand, dem Anteil Deckhaar und der Farbe. Generell ist weißes Flaumhaar das Wertvollste. Der Preis für 1 kg Flaum variiert von Jahr zu Jahr sehr stark.

Kaschmir Ziege Flaum

Kaschmir Flaum mit und ohne Grannenhaare

Verarbeitung in der Fabrik:

Wenn der Flaum in der Fabrik ankommt, ist er durchsetzt mit Filz, Staub und Fett. Deshalb gelangt das Haar zuerst in eine „Waschanlage“. Das ist der Beginn einer langen Reihe von Produktionsschritten. Die Wolle wird in 50°C warmen Wasser mit einer speziellen Seife gewaschen und gespült. Am Ende der Waschstrasse wird der Flaum getrocknet. Dann hat die Wolle die Hälfte des Gewichtes verloren. Darauf folgt eine händische Sortierung. Für diese Arbeit benötigen die Mitarbeiter gute Augen und eine hohe Konzentration um die Selektion gut auszuführen. Es werden möglichst nur weiße Fasern weiter verarbeitet. Grashalme, grobe Deckhaare und Steine werden händisch entfernt!
Von da aus gelangen die Haare in Maschinen, die vereinfacht ausgedrückt, wie riesige Kämme arbeiten. In diesen Maschinen wird die Länge und Feinheit der Haare in mehreren Etappen erfasst. Zu dicke Fasern „verbleiben im Kamm“, zu kurze Fasern fallen runter. Aber der entstandene Flaum, unabhängig der Qualität, wird verarbeitet. Deshalb bestehen extreme Preisunterschiede für Kaschmir am Markt. In Italien wird der Flaum erst gesponnen und dann eingefärbt. Die Italiener, die oft nur das Flaumhaar einkaufen und die vollständige Verarbeitung in Italien durchführen, möchten sicher gehen, dass der entstehende Faden, durch Chemie der Farben, nicht beeinträchtigt wird. In anderen Teilen der Welt gelangt die Wolle erst in die Färberei und wird dann gesponnen.
In jedem Fall laufen die Fasern über verschiedene Walzen und werden gelockert, gedehnt und gleichmäßig ausgerichtet. Daraus entsteht ein hauchdünnes Vlies, was zu einem Faden gesponnen wird. Dieser Einzelfaden besteht bei besonders guter Ware aus 2 gezwirnten Fäden. Dieses Garn heißt > two Ply<.  Das hat nichts zu tun mit einem Garn, welches über zwei oder drei Spulen gedrillt ist. Der Spinnvorgang ist entscheidend für die Kaschmirqualität. Der gesamte Prozess ist ein gehütetes Geheimnis der Garnhersteller.

 

ELLENKLEY:

Leidenschaft für Accessoires aus ausgesuchten Naturfasern. Meine Halstücher, Stolen, Schals und Beanies stehen für hohe Produktqualität, extravagante Designs und aufwendige Produktionstechniken. Ihr Vertrauen ist mein Antrieb.

Kaschmir, Kaschmirwolle Flaumhaar für ein Luxusprodukt

Kaschmir, Kaschmirwolle: Welches Tier liefert den Rohstoff?

Kaschmir, Kaschmirwolle

Die Kaschmirziege ist der Produzent für unser lieb gewonnenes Luxusprodukt: Kaschmir, Kaschmirwolle. Unter dem langen und groben Schutzhaar wächst ein glattes, weiches, fast seidiges Flaumhaar. Dieses Flaumhaar ist der eigentliche Gegenstand unserer Begierde.

Das Tier lebt in kleinen Herden vor allem in Zentralasien, in China ( Innere Mongolei, Tibet, Gobi), der Mongolei, Afghanistan,Iran und seit einigen Jahren sogar in Australien und Neuseeland. Je härter die Umweltbedingungen sind und je länger die kalte Jahreszeit dauert, um so besser und reicher fällt der Ertrag an feinem Flaumhaar aus. Trotzdem sprechen wir von max. 200 gr. / Jahr und Tier.

Kaschmir - Kaschmirwolle; Die Kaschmirziege, wunderbares Tier; mit Bart und Hörnen bei beiden Geschlechtern

Kaschmirziege, das Flaumhaar des Tieres liefert den Rohstoff für Kaschmirwolle, Kaschmir.

Und auch die Haltung der Ziegen ist nicht unproblematisch, vor allem in China. Zwei Themen beschäftigten die Ziegenbauern sehr. Die globale Erderwärmung verändert die Haare der Tiere und zusätzlich spielt die Ernährung eine große Rolle. Ziegen fressen Gras mit samt der Wurzeln. Die Steppen in denen die Tiere weiden, können sich durch immer mehr Tiere, nicht entsprechend regenerieren. Es fehlt an frischem Gras. Es muss zugefüttert werden.
Und auch diese Maßnahme verändert das Flaumhaar. Die Ressource Kaschmir ist begrenzt! Deshalb variiert der Kilogrammpreis / Jahr.

Die Ziege wird im Frühling gekämmt. Ein Scheren der Tiere ist wegen der Witterung nicht möglich. Die Ziegen würden sterben.  Die unbearbeitete Wolle wird an die Texilindustrie verkauft und zu Garn verarbeitet. Die Garne werden oft in China gesponnen, aber auch renommierte italienische und englische Modelabels „spinnen“ noch häufig selbst.

Kaschmir – Tal der Glückseligkeit -.

Kaschmir – Seit dem 16. Jahrhundert wird in Europa von einem Dreiecktuch geschwärmt. Es war die Beute bei Feldzügen französischer Offiziere in Ägypten. Die Tücher wurden als Trophäen in die Heimat geschickt. Die wunderbare Schönheit dieser Tücher aus feinstem Material und üppiger Stickerei, waren heiß begehrt. Sie wurden von den Frauen der Offiziere getragen. Die Tücher wurden in der indischen Provinz Kaschmir hergestellt.  Schon zu dieser Zeit wurde der Rohstoff nach Srinagar, der Hauptstadt eingeführt. Die Europäer brauchten Jahre, um herauszufinden, aus welchem Rohstoff diese wunderbaren Tücher gearbeitet waren und wo die Wolle herkam.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wird von > ring shawls < berichtet. Schals die so fein waren, dass sie durch einen Fingerring gezogen werden konnten; sehr kostbar und selten. ( Mit diesem „Echtheits“ – Test werden heute noch potentielle Kunden beeindruckt).

 

ELLENKLEY:

Leidenschaft für Accessoires aus ausgesuchten Naturfasern. Meine Halstücher, Stolen, Schals und Beanies stehen für hohe Produktqualität, extravagante Designs und aufwendige Produktionstechniken. Ihr Vertrauen ist mein Antrieb.